Ilona & Eugen Fotografie

Freie Trauungen Trends 2020

Ein neues Jahr, eine neue Hochzeitssaison und natürlich neue Trends. 2020 haben wir uns viel vorgenommen und sind uns sicher, dass dieses Jahr einige Überraschungen zu bieten hat. Fangen wir mal ganz Small Talk mäßig beim Wetter an. Laut den Nachrichten soll dieser Januar der wärmste Januar sein, seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Warum wir Euch das erzählen?
Weil wir damit eine super Einleitung zu einem unserer Lieblingsthemen bekommen:

FREIE TRAUUNGEN.

Denn sobald die ersten Sonnenstrahlen zwischen den tristen Wolken hervor blitzen ist es wieder Zeit. Zeit, um unter blauem Himmel inmitten von Grün zu heiraten. Wobei freie Trauung ja viel mehr bedeutet, als nur im Grünen zu heiraten. Denn das „frei“ steht dafür, dass ihr ganz frei seid in dem Wo, Wie, Wann und natürlich Wen. Aber kommen wir nun zum Topic des Beitrags. Die Trends 2020 für freie Trauungen. Wir starten mit: Heiraten in der Nebensaison.

Trend Nummer Eins: Heiraten in der Nebensaison

Mai, Juni, Juli, August und September sind hinsichtlich Hochzeiten bis jetzt immer die Spitzenreiter gewesen, doch die anderen Monate ziehen langsam nach. Das hat viele Gründe. Zum Beispiel, da es schier undenkbar geworden ist, rechtzeitig die Wunsch Location zu buchen, da viele schon Monate, wenn nicht Jahre vorher bereits ausgebucht sind. Aber nicht nur Locations, auch der Lieblingstrauredner, die Lieblingsband oder der so sehnlichst gewünschte Fotograf sind oftmals schon ausgebucht. Für viele Paare ist dieser dadurch entstehende Zeit- und Energieaufwand, meist unmöglich zu stemmen. Daher weichen immer mehr Paare in den Frühling, Herbst oder gar Winter aus. Warum auch nicht. Es gibt sicher schlimmeres, als Schnee, Glühwein und Kaminfeuer. Oder buntes Herbstlaub und Kerzenschein.

Trend Nummer Zwei: Unter der Woche heiraten

Für alle Paare, die sich dennoch nicht mit den drei Jahreszeiten anfreunden können, haben wir einen weiteren Trend: Unter der Woche heiraten. Denn wer hat eigentlich festgelegt, dass immer nur am Samstag geheiratet wird? Wir sicher nicht. Denn eine Hochzeit kann genauso schön an einem Dienstag sein. Natürlich gibt es Gründe, die für den Samstag sprechen. Oftmals haben Freunde und Familie frei und können nach einer langen Partynacht entspannt ausschlafen. Aber wie sieht es zum Beispiel Freitagmittag aus? Oder an einem Feiertag oder der Tag vor dem Feiertag? Wer früh genug plant und alle Lieben einweiht, kann daraufsetzen, dass die meisten einen Weg finden werden, um zu kommen. Und wenn dann der Ein oder Andere sich doch nicht an eurem großen Tag frei nehmen möchte, umso besser: So trennt ihr direkt die Spreu vom Weizen.

Top Trend 2020: Individualität, vor allem beim Heiraten  

Bei dem nächsten Trend 2020 geht es vor allem um eins: Individualität. Und wie könnte man den eignen Hochzeitstag für sich und den oder die Zukünftige/n persönlicher gestalten, als bei der eigenen freien Trauung. So könnt Ihr den Ort der Zeremonie individuell und an euch angepasst, auswählen. Ob das elegante Schloss oder die rustikale Scheune. Was auch immer zu euch passt. Oder seid ihr freiheitsliebend und gerne auf Reisen? Dann wäre das Heiraten im Ausland eine Überlegung wert. Sei es in einem kleinen, malerischen Fischerdorf oder in einer Weltmetropole, auf einer Insel, in einem Boot, die Strandhütte oder doch die Hütte in den Bergen. Auch 2020 stehen Destination Weddings ganz Hoch im Kurs. Und wenn wir schon mal bei der individuellen Gestaltung der freien Trauung sind, können wir auch direkt bei der Dekoration und inhaltlichen Themen weiter machen. Denn ein weiterer Trend 2020 ist die modern gestaltete freie Trauung, bei der die üblichen, traditionellen Rituale und Bräuche kreativ und neu inszeniert werden. Auch bei der Dekoration und den Farbkonzepten sind den eigenen Wünschen und Ideen keine Grenzen gesetzt. Ein kleiner Tipp von uns, die dieses Jahr von Pantone gewählte Trendfarbe: Blau. Ein weiterer Dekorationstrend, der schon in 2019 Fuß fassen konnte, ist auch 2020 nicht wegzudenken. Die Rede ist von Trockenblumen, Pampasgras und Topfpflanzen. Große Tischarrangements und Blumensträuße werden zurückhaltender und natürlicher. Der Trend geht weg von kultivierten Blumen wie Rosen und hin zu Wildblumen und Gräsern. Aber vor allem Palm Speers und Origami-Blüten stehen aufgrund ihrer Wiederverwendbarkeit hoch im Kurs. Denn Nachhaltigkeit wird dieses Jahr auch bei den Hochzeiten ein immer präsenteres Thema darstellen.

Wir sind gespannt wo sich diese Trends hin entwickeln werden und freuen uns schon auf die vielen tollen Hochzeiten mit Euch, auf denen wir gemeinsam genau diese verwirklichen und umsetzten können.

Foto:Kreativ Wedding

Agentur Traumhochzeit featured on